Brasilien: Reisepass reicht nicht für Spanier


Der Reisepass reicht nicht mehr für Spanier | © David Davis | Dreamstime.com

 

Wer als Spanier nach Brasilien einreisen will, hat es vom 2. April dieses Jahres an schwerer. Die Regierung Brasiliens hat nämlich die Einreisebedingungen für Spanier erheblich verschärft. So müssen Spanier dann einen gültigen Reisepass vorweisen, der noch mindestens sechs Monate gültig ist.

Ebenso benötigen sie einen Nachweis über Hin- und natürlich auch Rückreise, eine Reservierung des Hotels bzw. eine schriftliche und beglaubigte (!) Einladung der Gastgeber, bei denen sie untergebracht sein werden.

Dann brauchen Sie auch noch den Nachweis darüber, dass sie mindestens 170 Reais (75 Euro) pro Tag ausgeben können, also am besten eine Gehaltsbescheinigung.

Der Grund für diese Maßnahme scheint wohl zu sein, dass es Brasilianern schon seit längerem erschwert wird, in Spanien einzureisen und die Brasilianische Regierung im Zuge des Gegenseitigkeitsabkommens nun reagieren möchte.